www.sonneberg-west.de

zurück

1. Mannschaft 23/24

TSV Sonneberg-West vs. SV Eintracht Heldburg
2 : 3
Spielort: Stadion

Die Männermannschaft des TSV "Germania 1884" Sonneberg-West

wird präsentiert von:



Unglückliche Niederlage gegen Heldburg

 

Ein Bericht von Uwe Stark

 
Sonneberg. Das letzte Heimspiel der Germanen fand aufgrund der Wettervorhersage im Stadion statt, was sich im Nachhinein als richtig erwies, denn ein heftiger Starkregen mit einigen Hagelkörnern erschwerte allen Beteiligten die Durchführung des Punktspiels.
 
Die stark ersatzgeschwächten Westler hatten durch den dribbelnden Rezai den ersten Riesen, doch Hoffmann parierte. Gefühlt im Gegenzug der erste Freistoß der Gäste und der Ball lag nach kurzem Pingpong plötzlich im TSV-Tor – Schubert wurde als Eigentorschütze aufgeführt. Ein überflüssiges Gegentor.
Die Funke-Elf machte weiter das Spiel und hatte durch Krauß, Rezai und gleich zweimal Brückner die nächsten großen Möglichkeiten, die zum Teil leichtfertig vergeben wurden. Viel effektiver zeigte sich der Gegner; Hummel musste nach schnellem Konter über die linke Seite nur noch einschieben (30.). Den auf den Kopf gestellten Spielverlauf wollten die immer wieder von den erfahrenen Luther und Jojo Döbrich angetriebenen Hausherren noch vor der Pause korrigieren und Dux traf zum umjubelten Anschluss per Kopf nach Döbrich-Flanke. So dachten alle, der allein leitende Schieri Roszondai entschied jedoch auf Abseits. Heldburg wackelte weiter bei Flanken; Brückner setzte den nächsten Kopfball ziemlich unbedrängt neben das Gehäuse.
 
Nach der Pause spielte weiter nur eine Mannschaft, und die wurde endlich belohnt. Ein sehenswerter Distanzschuss von Moritz Popp und ein Treffer von Winterneuzugang Krauß brachten das hoch verdiente 2:2 (51.).
Viele unnötige lange Bälle und einige zu schnelle Ballverluste brachten Heldburg wieder ins Spiel. Der im Tor aushelfende – und im Spiel vermisste Funke parierte einen Freistoß aus guter Position, doch mit dem nächsten langen Ball über die Abwehr wurde auch er von Clauß ausgetanzt, der zur Entscheidung traf (76.).
 
Schade, denn trotz einiger fehlender Spieler wären Punkte möglich gewesen, und daran sollten die Westler auch am nächsten Sonntag in Römhild glauben.
 

Tore: 0:1 Eigentor Schubert (4.), 0:2 Hummel (30.), 1:2 Moritz Popp (46.), 2:2 Lucas Krauß (51.), 2:3 Clauß (76.)

 

West: Funke; Joh. Döbrich, Luther, Schubert, Raab, Dux, M. Popp, Hähnlein (73. Santen), Krauß, Rezai, Brückner - St. Popp


Schiri:
Christoph Roszondai (Gräfenthal)


Zuschauer
: 25



Nächstes Spiel: Sonntag, 9.6.2024 15:00 Uhr in Römhild



Die Bilder zum Spiel:
 
 
 
 


Die Männermannschaft wird unterstützt von:


 



präsentiert von: