Gästebuch

RSS-Gästebuchfeed

Seite anzeigen

Oldi schrieb am 23.09.2018 12:23

Für ein Derby war es ein Freundschaftsspiel!


Schreiberling schrieb am 23.09.2018 12:16

Mutwillig oder fahrlässig eine Verletzung in Kauf zu nehmen, sollte immer moniert werden dürfen - vor allem, wenn es nicht entsprechend geahndet wird. Gegen eine gesunde Härte hat bestimmt niemand was, aber es gibt da schon feine Unterschiede... Vor allem, wenn die Angriffe von hinten erfolgen, ohne dass sich ein Spieler wirklich schützen kann. Ist meine Meinung, muss man ja nicht teilen...


Sehr geehrter Herr Stark schrieb am 22.09.2018 20:37

Ihr Spielbericht liest sich wie die lustigen Schiedsrichterbeeinflussungsversuche von Honeß. Wie sagte Emre Can diese Woche, wir sind doch keine Frauen!


EB schrieb am 15.09.2018 08:29

Wenn man das Kürzel betrachtet, war es wohl der glücklose Stürmer der 09er.


Nobsi schrieb am 11.09.2018 15:47

Wer war denn dieser Effelder Berichtschreiberling? Es hat nur noch der letzte Satz gefehlt " Effelder hat unverdient verloren"


Beobachter schrieb am 02.09.2018 12:21

Gutes Spiel eurer Farben gestern. Zum Thema Potential, ich glaube ihr wisst gar nicht was für Potential in euch allen steckt.


Oberligaspieler schrieb am 19.08.2018 13:38

Lasst doch mal die Steinacher in Ruhe! Das mit den Eintrittsgeldern war ein Versehen! Steinach dachte, sie sind aufgestiegen, aber keiner hat ihnen gesagt, das sie abgestiegen sind!


Westler schrieb am 19.08.2018 09:27

Klasse Leistung unserer ersatzgeschwächten Mannschaft in Steinach, die mit normaler Nachspielzeit (7 Minuten in HZ 2 plus 4 Minuten in HZ 1 bei normalen Unterbrechungen sicherlich ein Kerwabonus des sonst guten SR) die drei Punkte eingefahren hätte. Bei größeren Unterbrechungen wäre das Spiel bestimmt noch 15 Minuten länger gegangen... Ärgerlich die unverschämten Eintrittspreise 5 EUR in der KOL sogar für Schüler und Rentner. In der Landesklasse wären vermutlich 7 EUR kassiert worden... Wohltuend die faire Spielweise beider Mannschaften.


Pressevorschau KOL schrieb am 17.08.2018 10:38

Der nächste dicke Brocken

Sonneberg – „Ich bin einfach nur stolz. Die Leistung war echt gut", freut sich Nico Eber, Spielertrainer von Fußball-Kreisoberligist SC 06 Oberlind, nach dem 3:0-Erfolg in Milz. Nun folgt der nächste dicke Brocken, denn Erlau gastiert am Freitag, 18.30 Uhr, auf dem Platz hinter der ehemaligen Brauerei Rau. Ob bei den Hausherren Chris Haupt und Christoph Zeh wieder zum Team stoßen, entscheidet sich erst heute. Als Unparteiischer fungiert Paul Hecklau aus Hildburghausen.

Gar zweimal ran müssen am Doppelspieltag der SC 09 Effelder und der SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz. Beide stehen sich am Freitag, 18.30 Uhr, gegenüber. Während die Isolator- Elf ihre Heimaufgabe sicher löste, denn der Erfolg gegen Hildburghausen II (3:1) war letztlich ungefährdet, unterlag Effelder dem Hainaer SV. „Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren brauchen", meint SC-Trainer Frank Vogel, der aber nach vorne blickt und am Wochenende vier Punkte einfahren möchte. „Aber da müssen wir uns steigern", so Vogel.
Isolator-Trainer Frank Rosenbauer freut sich auf das Derby, wenngleich er durch einige Urlauber wohl wieder personelle Sorgen hat. Unparteiischer dieses Kreisderbys ist Ronny Köhler (Neustadt/Coburg).

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Sonneberg vom 17.8.2018


Viel los in 48 Stunden

Ein vollgepacktes Fußball-Wochenende – ein Doppelspieltag am Freitag und Sonntag – steht in der Kreisoberliga auf dem Plan. Allerdings kommen von den 14 möglichen Spielen nur insgesamt zehn zur Austragung.

Hildburghausen – Das Highlight des Wochenendes ist das Grabfeld-Derby am Freitagabend zwischen dem Hainaer SV und dem SV 07 Milz. Der HSV geht nach dem 4:1-Auftaktsieg in Effelder sicher als Favorit in das Duell gegen den Lokalrivalen. Dabei hinterließ insbesondere die Offensive um die Neuzugänge Jascha Wolf und Julian Busam einen guten Eindruck – wie auch bereits in der Vorbereitung. Die Milzer haben zwei deutliche Niederlagen gegen Steinach (0:4) und Oberlind (0:3) einstecken müssen und rangieren aktuell gemeinsam mit Mendhausen/Römhild punkt- und torlos im Tabellenkeller. Somit ist das Spiel in Haina schon eine Art Charaktertest für die Mannschaft von Frank Sommer.
Apropos Frank Sommer – er ist der neue Mann auf dem Trainerstuhl des SV 07 Milz. Die Grabfelder hatten ja mit Spielertrainer Daniel Eppler eine interne Zwischenlösung und waren weiter auf der Suche nach einem Coach. Nach seinem Sommerurlaub war er am vergangenen Sonntag das erste Mal vor Ort, um sein Team von Außen zu beobachten. Und in dieser Woche hat er selbst das Training übernommen. In wie weit hier in sieben Tagen schon die neue Handschrift zu erkennen ist, wird das Spiel selbst zeigen. Auf jeden Fall sorgt die Trainerpersonalie für zusätzliche Motivation bei den Milzern. Denn die Plätze in der Mannschaft werden ja quasi neu vergeben. Und da möchte natürlich jeder mitmischen. Übrigens kam der Kontakt zum SV 07 über seinen Sohn, der ja schon länger bei den Grabfeldern kickt, zustande.
Übrigens: Im Vorjahr teilten sich Haina und Milz jeweils die Punkte (2:2, 1:1). Und ein Unentschieden wäre für die Gäste heute sicher schon einmal ein Anfang.

Zwei weitere Kreisderbys stehen am Freitagabend noch auf dem Programm: Der SV 08 Westhausen muss im Duell der Vorwochen-Sieger zur SG Veilsdorf/Heßberg. In der Kreisstadt kommt es zudem zum Duell der beiden Kreisliga-Aufsteiger, Hildburghausen II – Schönbrunn. Die Direktbilanz der vergangenen zwei Jahre spricht bei drei Siegen und einem Remis für die Elf von Dirk Forkel. In der Kreisoberliga wartet Schönbrunn nach dem Auftaktremis gegen Goßmannsrod/ Oberland und der Niederlage vergangenen Samstag in Veilsdorf allerdings noch auf den ersten Dreier.

Ebenfalls überraschend verlor der Erlauer SV am vergangenen Wochenende sein Heimspiel gegen Steinach. Beim SC 06 Oberlind will der Staffelmitfavorit nun in die Erfolgsspur zurückkehren. Allerdings dürfte der 3:0-Erfolg der Oberlinder in Milz für die Grün-Weißen wohl Warnung genug sein.

Keine 48 Stunden später sind die Hildburghäuser Kreisvertreter – nämlich Hildburghausen II, Schönbrunn, Westhausen und Milz – schon wieder im Einsatz. Für den Neuling aus Schönbrunn steht mit dem Spiel gegen die Unterländer aus Westhausen das
vierte Kreisduell in der jungen Saison an. Die Milzer empfangen auf dem heimischen Sportgelände zeitgleich den SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz, der mit einem 3:1-Erfolg gegen Hildburghausen II in die Saison gestartet ist. Für die Landesklasse-Reserve aus der Kreisstadt geht es hingegen zum SC 09 Effelder. Awh

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 17.8.2018


Hesse schrieb am 12.08.2018 19:23

Geiles Wochenende Mädels!!! :-)... Weiter so!


WE-Vorschau Presse schrieb am 03.08.2018 07:53

Zum günstigen Zeitpunkt

Zwar werden am heutigen Freitag etliche Fußballer zur Saisoneröffnung nach Schönbrunn pilgern, aus Sicht des Landkreises Sonneberg scheint aber das Derby zwischen Oberlind und Effelder am Sonntag interessanter zu sein.

Oberlind – Derbys haben zuweilen eigene Gesetze. Dies wurde am vergangenen Wochenende wieder einmal deutlich unterstrichen, denn der SC 06 Oberlind gewann das Pokal-Stadtderby gegen die Germania mit  3:1. „Die Oberlinder haben letztendlichverdient gewonnen, denn wir haben einfach zu viele Fehler gemacht", resümierte Germanias Trainer Sven Brückner. Die Linder erzielten – aus ihrer Sicht – zu äußerst günstigen Zeitpunkten die Tore und stehen nun im Achtelfinale. Dieses aber wird erst Anfang Oktober ausgespielt. Bis dorthin geht es in der Kreisoberliga um Punkte.


Hohe Waldbrandgefahr

„Bei uns sind alle Mann an Deck", freut sich Oberlinds Spielertrainer Nico Eber, der auch hofft, dass seine Jungs wieder eine gute Leistung bringen. Sein Kollege aus Effelder, Trainer Frank Vogel, erlebte in der Vorbereitung mit seinen Jungs ein Wechselbad der Gefühle. Nun aber soll nach dem Pokalerfolg in Schleusingen (1:0) wieder mehr Ruhe einkehren. „Obwohl mit Toni Lenkardt, Julian Sommer,  Agim Halilaj und möglicherweise auch Nico Göhring mehrere Spieler fehlen, haben wir diesmal wesentlich mehr Alternativen. Wir wollen gut in die Saison starten und möglichst die drei Punkte  mitnehmen", sagt Vogel, der jedoch vor der Spielstärke der Oberlinder warnt. „Die Ergebnisse der Oberlinder zum Saisonende 2017/2018 und der Pokalerfolg gegen Bettelhecken machen deutlich, dass die 06er eine starke Mannschaft haben." Schiedsrichter ist Reinhard Meusel aus Neuhaus-Schierschnitz.

So war der Plan: Auf dem Waldsportplatz in Westhausen – in der vorigen Woche wurde das Pokalspiel wegen der drohenden Waldbrandgefahr abgesetzt – sollte am Sonntag die Partie SV 08 Westhausen – TSV 1884 Germania Sonneberg-West stattfinden. Doch daraus wird wieder nichts. Stattdessen wurde die Partie nach Gompertshausen verlegt. Am Anstoßzeitpunkt hat sich allerdings nichts geändert: Sonntag, 15 Uhr. „Im vorigen Jahr haben wir 3:0 verloren. Diesmal wollen wir es besser machen und  zumindest einen Punkt holen", sagt Germanias Trainer Sven Brückner. Der Bettelhecker Coach hat zwar nicht alle Mann an Deck, doch 15 bis 16 für die Kreisoberliga geplanten Akteure stehen den Westlern doch noch zur Verfügung. „Wir werden Gas geben und hoffentlich kaum Fehler machen", sagte Brückner. Als Schiedsrichterist Martin Ansorg aus Haina angesetzt. Red


Talstraße statt Fellbergstadion

Steinach – Die Fußball-Kreisoberliga-Saison steht in den Startlöchern und warten darauf, Fahrt aufzunehmen. In Steinach erwartet der Landesklasse-Absteiger am ersten Spieltag den SV 07 Milz. Diese Partie wird nicht, wie gehofft, im Fellbergstadion ausgetragen. Die Fußballer werden abermals auf den Kunstrasenplatz in die Talstraße ausweichen müssen. Im Verlauf der vergangenen Saison hatten Wildschweine auf dem Rasen des Fellbergstadions gewütet und massiven Schaden angerichtet. Mit Hilfe des Landessportbunds und der Landrätin konnte eine Firma beauftragt werden, die die schadhaften Teile des Rasens austauschte. Darüber hinaus wurden die Tore im Fellbergstadion ausgebaut, um neue einzusetzen. Die Reparaturen dauerten an, sodass die Mannschaft bislang nur auf dem Kunstrasen trainieren konnte. „Wir haben bisher noch nicht im Stadion auf dem Rasenplatz trainiert. Erst während der Kirchweih – gegen Sonneberg-West – spielen wir wieder im Stadion“, sagte Spieler Dominik Lorenz. So hätte man das bevorstehende Spiel gegen Milz wohl grundsätzlich im Feldbergstadion austragen können, entschied sich allerdings dagegen, bis man einige Einheiten auf dem Geläuf absolvieren konnte. Mit Luca Scheler-Stöhr (Urlaub) und dem privat verhinderten Nico Sesselmann fehlen den 08ern gegen die Grabfeld-Kicker zwei Stürmer. Da liegt schon viel Hoffnung auf den „Neu-Knipser“ Max Töpfer. red/feb

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Sonneberg vom 3.8.2018


Aufsteiger will eine Trotzreaktion
Schönbrunn – Die neue Fußballsaison des Kreisfußballausschuss (KFA) Südthüringen wird am heutigen Freitag in Schönbrunn eröffnet. Hier stehen sich zum Auftakt der Spielserie 2018/2019 auf dem neuen Kunstrasenplatz in der Gabeler Straße in Schönbrunn der SV Schleusegrund und die SG Goßmannsrod/Oberland gegenüber. Der Aufsteiger aus Schönbrunn empfängt den letztjährigen Vizemeister zum Saisoneinstand. Bei dieser Auftaktveranstaltung des KFA Südthüringen zu Saisonbeginn gibt es neben dem sportlichen Startschuss der Saison noch weitere Programmhöhepunkte: So werden die Fairplay-Sieger und auch die besten Torschützen der abgelaufenen Saison ausgezeichnet. In der Halbzeitpause wird das Achtelfinale im Kreispokal der ausgelost.
Bei den Gastgebern hat der Frust des Trainers vom Auftreten seiner Mannschaft im Kreispokal so lange nachgewirkt, dass er am Dienstag selbst nicht zum Training war: „Die Einstellung des Teams war so nicht in Ordnung. Der Trainer gibt sein Bestes, und dies erwarte ich auch von meinen Akteuren. Je höher eine Mannschaft kickt, um so professioneller muss sie agieren. Hier dürfen wir nicht nachlassen. Diese Einstellung muss jeder mitbringen. Dies war zuletzt nicht der Fall.“ Und mit Blickrichtung Freitag schiebt er nach: „Wir haben bisher fünf Begegnungen auf dem neuen Untergrund gespielt. Dabei gab es nur eine gute Halbzeit – die ersten 45 Minuten gegen Unterpörlitz. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre eine Punkteteilung schon ein kleines Fußballwunder. Ich erwarte eine gewisse Trotzreaktion“, fordert Forkel. Andreas Stickel, sein Gegenüber auf der Trainerbank, ist im Urlaub, und sein Trainerkollege Detlef Pleger übernimmt. Pleger umschreibt die aktuelle Situation wie folgt: „Der Pokalauftritt war nicht unbedingt überzeugend. Eine mäßige Leistung reichte zum Weiterkommen. Aber dennoch ist die Stimmung gut.“ Und mit Blick auf die Saisoneröffnung: „Ich glaube, es wird auf dem kleinen Platz eine umkämpfte Begegnung mit einem offenen Schlagabtausch. Schönbrunn ist bis zum Schluss sehr kampfstark. Es wird ein knappes Ding mit dem besseren Ende für uns.“ Durch die Ausfälle von Patrick Eibisch und Stefan Oeckel fehlt bei der SG ein Verteidiger. Max Wagenschwanz und Toni Pleger kommen aus dem Urlaub zurück. awh


„Es wird ein knappes Ergebnis“
Vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Kreisoberliga stehen die Spielführer beider Teams Rede und Antwort. Nick Hofmann (Schleusegrund Schönbrunn) und Mario Langbein (SG Sachsenbrunn).

Was erwarten Sie für ein Spiel zur Saisoneröffnung?
Nick Hofmann: Es wird ein schweres Spiel für uns. Wir hatten keine optimale Vorbereitung. Dennoch wollen wir die Gäste ärgern. Und der Kunstrasenplatz ist bestimmt auch kein Nachteil für uns.
Mario Langbein: Ich freue mich auf ein aufregendes, torreiches und faires Spiel.

Auf welche Saisonspiele freuen Sie sich besonders?
Nick Hofmann: Die Kreisoberliga ist eigentlich schon was Besonderes. Vielleicht besonders auf Erlau, den großen Aufstiegsaspiranten. Und dann auf die Begegnungen gegen Veilsdorf. Hier habe ich in der Jugend gespielt. Und nun kommt es erneut zum Treffen auf dem Rasen.
Mario Langbein: Eigentlich auf jede Begegnung, denn jedes Spiel ist eine Herausforderung in dieser Kreisoberliga.

Welcher Mannschaft trauen Sie eine positive Überraschung in dieser Spielserie zu?
Nick Hofmann: Hildburghausen II. Die Mannschaft ist aufgrund ihrer Spielstärke in der Lage, auch gegen die Alteingesessenen zu gewinnen. Sie schneidet als Neuling bestimmt gut ab.
Mario Langbein: Am ehesten wohl Neuling Schönbrunn. Er hat eine gute Mannschaft und dazu einen guten Trainer. Wenn er sein Leistungsvermögen abruft, hat er mit dem Abstieg nichts zu tun.

Wie endet das Saisoneröffnungsspiel?
Nick Hofmann: Es wird ein knappes Ergebnis. Wenn wir gut spielen, haben wir am Ende die Nase vorn. Ich tippe auf ein 3:2 Auftaktsieg.
Mario Langbein: Natürlich mit einem Sieg für Goßmannsrod/Oberland. Auf ein Ergebnis lege ich mich aber nicht fest. Awh

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 3.8.2018


WE-Vorschau Presse schrieb am 27.07.2018 14:34

Die Hälfte fliegt raus

In der 2. Hauptrunde um den Fußball-Kreispokal stehen am Wochenende 16 Begegnungen auf dem Programm. Nun greifen auch die Kreisoberligisten mit ins Geschehen ein.

SC 06 Oberlind – TSV 1884 Germania Sonneberg-West (Samstag, 15 Uhr)
In der vergangenen Saison gelang den Oberlindern gegen die Westler im Punktspielbetrieb kein Tor (0:0/ 0:3). „Wir nutzen dieses Pokalspiel, um den letzten Härtetest vor dem Saisonstart zu bestreiten. Personell müssen wir wieder einige Spieler ersetzen", sagt Oberlinds Spielertrainer Nico Eber. Die Westler haben eifrig  getestet. Nach dem 6:1 in Goldlauter folgten zwei 1:5-Niederlagen gegen die beiden Sonneberger Landesklasse- Vertreter. Allerdings spielten die Bettelhecker dabei gut mit. „Bei uns fehlten von der Stammmannschaft sechs bis sieben Akteure, und auch in Oberlind sind wir nicht komplett", meint Germanias Trainer Sven Brückner, der mit seinen Jungs dennoch in Lind einen Sieg anpeilt. Schiedsrichter ist Robert Carl aus Haina.
 
SC 07 Schleusingen – SC 09 Effelder (Samstag, 15 Uhr)
„Wir stecken noch richtig in der Vorbereitung. Ich hoffe, dass wir – dies ist unser Ziel – die nächste Runde  erreichen", so Effelders Trainer Frank Vogel, der sich wünscht, dass seine Mannschaft die nötige Frische hat, um in der Schleusestadt zu bestehen. Die 09er müssen aber in dieser Begegnung auf die weiter verletzten Julian Sommer und Toni Lenkardt verzichten; zusätzlich fehlt Florian Scheidemann
(Urlaub). Der Einsatz von Spielmacher Nico Göhring entscheidet sich erst nach dem Abschlusstraining. Schiedsrichter ist Mario Nedbal (Streufdorf).

SV Rennsteig Ernstthal – SG SV 08 Steinach (Samstag, 15 Uhr)
Ernstthal schoss in den bisherigen zwei Pokalspielen bereits zwölf Tore. Gegen Effelder II klingelte es achtmal; auf der „Biene" erzielten die Mondstürer vier Treffer. Trotzdem ist der Landesklasse-Absteiger aus Steinach klar favorisiert. Die junge Steinacher Mannschaft hat in den Testspielen gute Ergebnisse erzielt. Die Fans der 08er sind gespannt auf das Pflichtspieldebüt der beiden Neuzugänge, Frederic Wohlleben und „Knipser" Max Töpfer. Schiedsrichter ist Reinhard Meusel aus Neuhaus-Schierschnitz.

SV Blau-Weiß Heubisch – FC Blau-Weiß Schalkau (Samstag, 16 Uhr)
Diese Partie hätte eigentlich in Schalkau stattfinden sollen, aber die Hinterländer gönnten den Heubischern ihr Kirchweihspiel. Danke, FC Blau-Weiß Schalkau! Die Hausherren sind leicht favorisiert. Sie gewannen jüngst gegen Sachsenbrunn II (2:1),aber auch Schalkau überzeugte zuletzt beim 8:2 in Jagdshof. Vielleicht entscheidet die Tagesform? Schiedsrichter ist Steve Grimmer (Eisfeld).

SV 1920 Mupperg – SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz (Sonntag, 15 Uhr)
Für die Mupperger könnte es das Spiel des Jahres werden. Sie gehen als Außenseiter in diese Partie und wollen ihre Haut so teuer wie nur möglich verkaufen. Die „Iso" ist der klare Favorit: „Wir freuen uns, dass es endlich wieder los geht. Unser Ziel ist natürlich, dass wir das Achtelfinale erreichen", sagt Isolator-Coach Frank Rosenbauer. Bei den Gästen fehlen Andreas Ehnes und Torjäger Martin Gelbricht. Schiedsrichter ist Tino Jäger aus Oberlind.

1. FC Köppelsdorf 1910 – SV 07 Häselrieth (Sonntag, 15 Uhr)
Für den 1. FCK ist dieses Pokalspiel gleich ein richtiger Test für die Punktspielrunde. Häselrieth hat in der vergangenen Saison nur knapp den Aufstieg in die Kreisoberliga verpasst. In der ersten Pokalrunde bezwangen die Rand-Hildburghäuserdie SG Lauscha/Neuhaus. Köppelsdorf muss alle Register ziehen, um eventuell für eine Überraschung zu sorgen. Schiedsrichter ist Reinhard Meusel (Neuhaus-Schierschnitz).

SG 1. FC Sonneberg/Judenbach II – SV Schleusegrund Schönbrunn (Sonntag, 15 Uhr, in Judenbach)
Der Kreisoberliga-Aufsteiger mit seinem Torjäger Tino Luther geht auf dem Fichte-Sportplatz als Favorit in die Partie. Aber auch die Germanen, die jüngst in Steinach ein 8:1-Schützenfest feierten, könnten für eine Überraschung gut sein. SG-TrainerChristoph Stellmacher hat eine gute  Mannschaft beisammen, die bei ihrer Heimstärke keinen Gegner zu fürchten braucht. Schiedsrichter ist Jannis Lautensack
(Römhild).

Mengersgereuth-Hämmern/Rauenstein – Goßmannsrod/Oberland (Sonntag, 15 Uhr)
Im Dornthal-Stadion in Rauenstein gastiert der amtierende Vizemeister der Kreisoberliga – die SG Goßmannsrod/Oberland. Die Gäste sind freilich favorisiert, aber die heimische SG kann frei aufspielen. Zuletzt gelang ein 4:2 gegen Schleusingerneundorf.Vielleicht erwischen die Kicker um Routinier Holger Scheler mal wieder einen Sahnetag. Schiedsrichter ist Klaus-Dieter Lepke aus Spechtsbrunn. red

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Sonneberg vom 27.72017


Stolpersteine Richtung Achtelfinale

In der 2. Hauptrunde um den Fußball-Kreispokal stehen am Wochenende 16 Begegnungen auf dem Programm. Nun greifen auch die Kreisoberligisten mit ins Geschehen ein.
Hildburghausen – Bevor in einer Woche der scharfe Start mit dem 1. Spieltag der neuen Kreisoberliga-Saison – das Saisoneröffnungsspiel ist am 3. August auf dem neuen Kunstrasenplatz in Schönbrunn zwischen Aufsteiger Schleusegrund Schönbrunn und Vizemeister Goßmannsrod/ Oberland – durchgeführt wird, steht an diesem Wochenende noch die II. Hauptrunde im Kreispokal auf dem Spielplan. Hier erfolgte die Auslosung aus zwei, nach territorialen Gesichtspunkten und entsprechend des Nord-Süd-Gefälles getrennten Lostöpfen. Neu in diesem Jahr ist, dass die 14 Kreisoberligisten erstmals in der II. Hauptrunde ins Pokalgeschehen eingreifen. In den insgesamt 16 Ansetzungen dieser Runde kommt es gleich in drei Begegnung zum Aufeinandertreffen der Kreisoberligisten. Und hier führte das Los jeweils
attraktive Derbys zusammen.

Im Grabfeldderby erwartet der Hainaer SV die SG Mendhausen/ Römhild zum Pokalfight. Beide Teams kicken seit einem Jahr in der Kreisoberliga gemeinsam um Punkte. In der abgelaufenen Serie konnte Haina beide Punktspiele gewinnen. Und diese erneute  Begegnung gab es erst vor drei Wochen im Finale um den Raiffeisenpokal 2018. Hier nutzte die Spielgemeinschaft den Heimvorteil zu einem 2:0-Sieg. Steht nun auf dem Sportgelände „Am Heilig Kreuz" in Haina die Revanche an? Beide Teams haben beim  letzten Härtetest gegen höherklassige Teams deutliche Niederlagen einstecken müssen. „Mendhild" verlor gegen den Landesklasse-Aufsteiger Steinbach-Hallenberg mit 2:7. Haina zog gegen den Aufsteiger in die Thüringenliga, VfL Meiningen 04, mit 0:8 den kürzeren.

Leichte Aufgaben?
Wenige Kilometer weiter Richtung Unterland duellieren sich am Sonntag die Mannschaften vom SV 08 Westhausen und der SG Veilsdorf/ Heßberg. In der abgelaufenen Kreisoberliga- Saison gab es jeweils Auswärtssiege zu vermelden. Für die 08-er war es aber auch die einzige Heimpleite gegen die Elektrokeramiker in  der bisherigen gemeinsamen Kreisoberliga-Zeit. Ihren Heimvorteil nutzten dagegen die Veilsdorfer beim letzten Aufeinandertreffen im Pokalwettbewerb. In der II. Hauptrunde vor zwei Jahren gewannen sie knapp mit 3:2 Toren. Eine Revanche ist somit auch hier möglich. In einem weiteren Kreisderby im Nachbarkreis Sonneberg treffen Oberlind und Sonneberg-West aufeinander. Die anderen Kreisoberligisten stehen vor weitaus leichteren Aufgaben, so wie der Landesklasse-Absteiger Steinach bei der SG Rennsteig Ernstthal, die SG Goßmannsrod/ Oberland bei der SG Mengersgereuth- Hämmern/Rauenstein, der Erlauer SV bei Haina II oder der Neuling Schleusegrund Schönbrunn beim Gastspiel bei der SG 1. FC Sonneberg/ Judenbach II. Da haben es der andere Aufsteiger Hildburghausen II und Effelder von der Ansetzung her schwerer. Letztes Jahr kickten Schleusingen und Effelder noch gemeinsam in der Kreisoberliga um Punkte. Nach dem Abstieg haben die Burgstädter im Pokal nun Heimrecht. Im Punktspiel gab es an gleicher Stelle ein 2:2-Unentschieden. Dieser Spielausgang ist diesmal nicht möglich. Denn im Pokal wird es einen Sieger geben müssen. Der andere Kreisoberliga-Absteiger, die SG Streufdorf/Eishausen, hat benfalls ein Heimspiel vor der Brust. Die Mannschaft von Neu-Trainer Vico Gärtner erwartet Ligakontrahent und Aufstiegsaspirant Eintracht Heldburg. Hildburghausen II reist im Pokal ins Unterland zum SV 1920 Gellershausen. Im Punktekampf gab es hier einen 4:2-Sieg für die Kreisstädter. Und auch aktuell scheint die Landesklasse- Reserve ganz gut im Saft zu stehen. Denn im Test zu Hause gegen den Kreisligisten aus dem Rhön-Rennsteig-Kreis, Jugendkraft Albrechts, gab es einen 14:1-Kantersieg, wobei sich bei Hildburghausen mit Christoph Peters und Jens Hirschfeld gleich zwei fünffache Torschützen auszeichnen konnten. Die Vereine aus Haina, Mendhausen/ Römhild, Themar und Heldburg haben in dieser II. Hauptrunde jeweils noch zwei Mannschaften am Start. Nach dieser Runde dürften sich diese Reihen sichtbar gelichtet haben. awh

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 27.72018


Flitzers Erbe schrieb am 17.07.2018 15:31

Tach, wer wird's denn nun?

WM II: Dazu gibt es nun eine Nachricht.


Nickname Entschlüssler schrieb am 10.07.2018 12:13

Flitzer alias J.U.C Du bietest Dich wohl an für den Trainerposten der 2.?
lg
Ante Rebic


Flitzers Erbe schrieb am 06.07.2018 13:51

Servus zusammen,gibt es News zum Trainer der Zweiten? Termine gibt's ja sicher auch schon.

WM II: Kommenden Samstag (14.7.) gibt es eine Besprechung der 2. Mannschaft.


WM II schrieb am 02.07.2018 12:31

Wir bedanken uns bei 2268 Besuchern im Juni 2018.


Schrödi schrieb am 27.06.2018 14:37

Glückwunsch Truti und viel Erfolg in der Nächsten Saison.


mäsi schrieb am 27.06.2018 12:25

Glückwunsch Traudl...
weiter so.. ich seh Dich schon in naher Zukunft auf einer PK neben Mourinho :)


Schrödi schrieb am 17.06.2018 12:17

Glückwunsch an die Mannschaft der B-Junioren für den hochverdienten und zur keiner Zeit gefährdeten Pokalsieg. Starke Leistung vom Trainer Theo und der Mannschaft. Hut ab Jungs.


Erster schrieb am 09.06.2018 09:59

herzlichwillkommenDer SV08 Steinach freut sich die beiden ersten Neuzugänge präsentieren zu können:
Max Töpfer (Mitte links) und Frederic Wohlleben (Mitte rechts):
Beide wechseln zur neuen Saison von der TSV Germania Sonneberg-West zum #nullacht. 
Beide spielen aktuell in der Kreisoberliga und waren in der vergangenen Saison wichtige Stützen bei ihrem Verein. 
Frederic Wohlleben ist Innenverteidiger, Max Töpfer offensiv variabel einsetzbar. 
Wir freuen uns sehr, dass diese beiden großen Talente sich im Sommer uns anschließen und sie werden uns sicher helfen, die Ziele der neuen Saison zu erreichen.Morgen findet das letzte Heimspiel der Saison auf dem Sportplatz in der Talstr. statt. 
Es ist auch gleichzeitig das vorerst letzte Heimspiel in der Landesklasse, bevor man nächstes Jahr den schweren Gang in die Kreisoberliga antritt.v.l.n.r.: André Leipold (stellv. Abteilungsleiter), Max Töpfer, Frederic Wohlleben, Daniel Meyer 
Foto: Groeger/SV08


Unsere Sponsoren:

Termine

Nächster Arbeitseinsatz:

Fangnetz Teichseite
Termin folgt