1. Mannschaft

Die Spielberichte der 1. Mannschaft 18/19


SV Milz vs. SG Mendhausen/ Römhild1 - 1
TSV 1884 Sonneberg-West vs. SV Schleusegrund Schönbrunn- - -
SV 08 Westhausen vs. Erlauer SV Grün-Weiss- - -
Hainer SV vs. FSV 06 Eintracht Hildburghausen II- - -
SG Goßmannsrod/ Oberland vs. SG Veilsdorf/ Heßberg- - -
SC 09 Effelder vs. SV 08 Steinach- - -
SV Iso. Neuhaus-Schierschnitz vs. SC 06 Oberlind- - -


1. Mannschaft 18/19

SV Milz vs. SG Mendhausen/ Römhild
1 : 1



Nur gut für die Moral

 

Schiedlich-friedlich remis (1:1) – so endet das Grabfeldderby der FußballKreisoberliga zwischen Gastgeber SV 07 Milz und den Ortsnachbarn von der SG Mendhausen/Römhild.

Milz – Große Bedeutung hatte die Freitagspartie für beide, am Tabellenende der Liga rangierenden Teams. Milz wollte den ersten Sieg der Saison, die SG sich weiter vom direkten Kontrahenten absetzen.

 

Die Partie begann auch sofort, Fahrt aufzunehmen. Die Gäste wollten schon da dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Bestens eingestellt vom Milzer ExTrainer M. Arnhold, der Stärken und Schwächen seiner ehemaligen Spieler genau kennt, kamen die Gäste überfallartig zu gefährlichen Angriffen. Die erste Gefahr beschwor aber Supp für Milz herauf, als er aus der Entfernung draufhielt und nur leicht rechts das Tor verfehlte (3.). Als drei Minuten später ein Laufduell auf links den Römhilder Spieler als Sieger gegen Sommer sah, brachte die flache Eingabe sofort Verwirrung in der Milzer Hintermannschaft. Schütz hatte es leicht, den Ball im Tor unterzubringen und seine Farben in Führung zu schießen. In der Folgezeit war die SG spielbestimmend und drückte Milz in die eigene Hälfte. Die Hausherren waren nur selten in der Lage, selbst Akzente nach vorn zu setzen und die SG vom eigenen Tor fernzuhalten. Wie aus dem Nichts und ohne Vorankündigung fiel trotzdem der Ausgleich: Lautensacks Schuss strich durch Freund und Feind durch den Gästestrafraum, wurde von Matz noch leicht abgefälscht und landete im Netz (37.). Eine weitere gute Tormöglichkeit besaß vor dem Halbzeitpfiff noch Krämer, der mit straffem Schuss Amberg im Gästetor prüfte.

 

Auch sofort nach Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste Glück, als Amberg einen Ball auf der Torlinie prallen ließ und Matz das Leder neben das Tor setzte. Das Spiel bewegte sich nun mehr im Mittelfeld, und Torchancen waren Mangelware. Trotzdem hatten die Gäste bei einem Angriff den Torschrei schon auf den Lippen, doch Sommer schlug den Ball noch artistisch von der Linie. Gefährlich waren Schütz mit seinem Freistoß, den aber Eppler halten konnte (62.), sowie Sommer mit einem abgefälschten Freistoß (75.).

 

Beiden Teams ist zugute zu halten, dass sie bis zum Ende der Partie um die drei Punkte rangen und alles versuchten, den Sieg einzufahren. Nach dem Schlusspfiff des umsichtigen Schiedsrichters Ettlinger konnte sich deshalb keiner der Kontrahenten so richtig über das Ergebnis freuen. lop

 

Milz: Daniel Eppler, Jacob (83. Schneider), Reß, Johannes Arnhold (74. Tobias Tandel), Supp, Krämer, Sommer, Preuße, Lautensack, Dominik Eppler, Matz

 

Mendhausen/Römhild: Amberg, Ron Seidenath (59. Freund), Jan Floßmann, Ralf Seidenath, Neumann, Schmidt, Schöppach (74. Erkenbrecher), Kestler, Maximilian Floßmann, Schütz, Kopp

 

Ettlinger (Untersiemau) – 175 – 0:1 Schütz (6.), 1:1 Matz (37.)

 

Stimmen zum Grabfeld-Derby

Frank Sommer (SV 07 Milz, Trainer): Der erzielte Punkt am Freitag ist für unsere Moral gut. In der ersten Halbzeit waren die Gäste besser. Die zweite Hälfte war dann doch ausgeglichen. Die Begegnung war eher unspektakulär.

 

Jan Floßmann (SG Mendhausen/Römhild, Spieler): Wir hatten uns heute sehr viel vorgenommen und wollten nach dem Sieg in der Vorwoche mit drei Punkten nachlegen. Das Spiel war beiderseits mangelhaft, einfach nicht gut. Die Partie hatte überschaubares Niveau und war trotz etlicher Gelber Karten nicht unfair.

 

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 3.9.2018




Homepage SV Milz
Homepage SG Mendhausen/ Römhild