www.sonneberg-west.de

zurück

Alte Herren 2020

SG 1951 Sonneberg/ 1. FC Köppelsdorf vs. TSV Sonneberg-West
3 : 5

 

Die Alt-Herren-Mannschaft des TSV wird präsentiert von



Auch auf den Wolken-Rasen getanzt

Ein Bericht von Mario Ries

 

Wie schon im letzten Bericht angekündigt, folgte das Rückspiel gegen die SG Köppelsdorf/SG1951 eine Woche später, ca. 3km Luftlinie entfernt auf dem Sportplatz im Wolkenrasen.

 

Der Platz war in tadellosem Zustand und bot den Teams hervorragende Bedingungen für ein ordentliches Fussballspiel.

Der Gast aus Bettelhecken hatte zur Vorwoche doch einige Kräfte zu ersetzen, Luthardt, Eber, Ries, Karl und Scheler fehlten aus den unterschiedlichsten Gründen.

Rexe zauberte aber neben den letzte Woche fehlenden  Nicolai und Scharfenberg auch einige altbekannte Gesichter aus dem Hut – besonders freut mich die Rückkehr von H. Hessland, welcher nach langer Pause mal wieder seine Schuhe für unsere Farben schnürte, aber auch mit Steffen Müller hatte man ein Debüt im Germania Dress – Viel Spaß und Erfolg bei unserer Truppe.

 

Als Schiri W. Rierl pünktlich das Match anpfiff ging es munter drauf los. Der Mann an der Pfeife zeigte gleich wie er mit Showeinlagen und Gemecker verfahren würde – resolut verbale Zweikampfführung mit den Akteuren um sich sofort Respekt zu verschaffen.

 

Die Gastgeber hatten zu Beginn mehr vom Spiel, Büchner und Gruber stellten die Germanen vor erste Probleme. West wurde aber nun frecher, Koksch spielte einen tödlichen Pass a la Uwe Bein auf den startenden Eichhorn. Dieser setzte sich spritzig in Szene und traf zur Führung.

Die SG schüttelte sich kurz und kam wieder gefährlicher vor das Okosun Gehäuse. Als Rexe noch eine riesen Chance liegen lies traf Büchner auf der anderen Seite zum Ausgleich. Seinen Heber konnte der sonst starke Okosun nicht halten.

 

Vor der Pause eine Sensation – der nicht unbedingt als Knipser bekannte Seb. Michel tanzte wie Patrick Swayze in seinen besten Zeiten durch die gegnerische Abwehr. Sein strammer jedoch unplatzierter Schuss fiel aber dennoch in das Tor der Heimelf. So wie man ihn kennt feierte er sein  erstes Germaniator mit 5-fachem Flick-Flack und Auerbachsalto! Haltungsnote 9

Nicolai, Roth, Vorndran und Scharfenberg sicherten die knappe Führung danach in die Pause.

 

Die Zweite Hälfte begann mit einem Donnerschlag, welchen der Autor dieser Zeilen bis auf die Toilette vernahm. Gruber, bekannt durch seinen Pferdehuf, nagelte humorlos zum Ausgleich in die Maschen, Augenzeugen dieser Naturgewalt berichteten von Flatulenzen wie man sie sonst nur bei Rudi in der Buchse kennt.

 

Der Knall schien die Gäste aufzuwecken und nun begann die stärkste Gästephase des Spiels, zwei herrliche Angriffe mit tollen Flanken von Vorndran veredelten Rexe per Flugkopfball und Eichhorn per Direktabnahme zur 2-Tore Führung innerhalb kürzester Zeit. Toller One Touch Angriffsfußball über wenige Stationen klasse abgeschlossen.

 

Danach ließ man die Heimelf wieder aufkommen, Okosun avanchierte nun zum Fels in der Brandung. Er entschärfte gleich mehrere Granaten von Gruber, Weißenborn und Büchner.

Als Büchner dann unter starker Bedrängnis doch noch einschob war aber auch er machtlos und es stand 4:2.

 

Mit dem Aufbäumen der Gastgeber machte Bätz aber kurzen Prozess, einen Konter schloss er dann gekonnt ins lange Eck ab, ob der Abschluss allerdings ein Abspiel auf Rexheuser sein sollte wird für immer sein Geheimnis bleiben.

Schiri Rierl ist dann wohl der leckere Brätelgeruch und die glasierten Zwiebeln in die Nase gestiegen, zumindest pfiff er pünktlich ab und begab sich unverzüglich zum Schmauß.

 

Ein wohltuend faires Miteinander während und nach dem Spiel und eine super Bewirtung durch das Wirtsteam um Gabi krönten einen gelungenen Gastauftritt. Wiederholung unbedingt erwünscht.

 

Am kommenden Freitag stellt sich die AH Mannschaft der Steinacher am Karpfenteich vor, hoffen wir auf den ein oder anderen Rückkehrer und tolle Bedingungen für das Heimspiel. Ein Schiedsrichter (Freiwillige vor) ist gerne gesehen.

 

Aufgebot: Okosun, Scharfenberg, Heßland, Steffen Müller (erstmalig), Rexheuser, Eichhorn, Nicolai, Roth, Michel, Vorndran, Bätz, Kocksch, Popp, Mario Otto

  

Nächstes Spiel: Freitag, 18.9.2020 18:30 Uhr daheim gegen SG Steinach