www.sonneberg-west.de

zurück

2. Mannschaft 20/21

SG Heinersdorf/ Neuenbau vs. TSV Sonneberg-West II
1 : 6

Die Reserve des TSV "Germania 1884" Sonneberg-West

wird präsentiert von:



Richtige Reaktion auf Schalkau-Niederlage

 

Ein Bericht von Johannes Döbrich

 


Heinersdorf. Bei bestem Fußballwetter stand für die Germania- Reserve das Auswärtsspiel gegen die SG Heinersdorf/ Neuenbau an.

Spielertrainer Andreas Luther musste den zuletzt starken Leuthäuser, Geis, Rebhan und Hessland ersetzen. Döbrich war nach verdientem Urlaub wieder einsatzbereit und Routinier Ries streifte sich zum ersten Mal in dieser Saison das Trikot der Zweiten Mannschaft über.

 

Auf tiefem Geläuf und nach einer ersten Abtastphase beider Mannschaften zeigte die Westler- Elf schon früh wo die Reise hingehen sollte.

Luther dribbelte in den gegnerischen 16er und konnte nur durch Foul gestoppt werden. Schiri Fischer blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen.

Hähnlein verwandelte sicher zum 1:0. (17. Minute)

Exakt zehn Minuten später das 2:0 wieder durch Hähnlein: Der wuchtige TSV- Angreifer bekam am 16er einen Ball von Luther zugespielt, legte sich den Ball zurecht und lies Reichenbacher im Tor mit einem platzierten Aufsetzer keine Chance.

Beinahe hätte Flo den lupenreinen Hattrick perfekt gemacht, doch er scheiterte am stark parierenden Keeper.

Das 3:0 fiel über die Seite von Popp, der Nasiri auf die Reise schickte. Überlegt schob dieser links unten ein. (38. Minute)

Kurz darauf ein Stellungsfehler in der TSV- Abwehr nach einem Freistoß, welcher zum 3:1 Anschlusstreffer führte.

Auch Truthän unterschätze den gut getretenen Ball und Schanding köpfte aus Nahdistanz ein.

Doch Michael Bauer stellte postwendend den alten Abstand wieder her: Ein langer Ball von Döbrich in den Strafraum nahm Bauer gekonnt herunter und lief in aller Seelenruhe aufs Tor zu, um das Spielgerät aus einem Meter in den Winkel zu hämmern. (4:1)

 

Nach der Pause versuchte die Heimelf die Westler unter Druck zusetzen, doch der nun glänzend aufgelegte Truthän hielt seinen Kasten sauber.

In der 53. Spielminute das 5:1 für die Gäste:

Eine „Schussflanke" von Kapitän Popp fand sehenswert sein Ziel über den verdutzten Heimkeeper. 

Der 6:1 Endstand fiel nach einem Döbrich- Freistoß: Reichenbacher konnte die Kugel nur klatschen lassen. Dux reagierte gedankenschnell und schob clever ein.

Erwähnenswert noch ein Angriff über Ries. Dieser erlief sich einen Schnittstellenpass von Luther, zerrte sich jedoch bei seinem „Usain Bolt" artigen Antritt den Oberschenkel. Der Treffer wäre ihm für sein unermüdliches Engagement gegönnt gewesen.

Gute Besserung Mario.

 

Fazit: Eine wünschenswerte Reaktionen der Mannschaft auf die unglückliche Niederlage der Vorwoche in Schalkau. 

Nun gilt es sich auf das Highlight der laufenden Saison am kommenden Sonntag vorzubereiten. (Pokalspiel gegen Blau-Weiß Heubisch) 

Ein Dank geht nochmals an Mäsi, der den kurzfristig absagenden Rebhan gut ersetzte.

Du bist gerne häufiger in unserer Truppe gesehen.



Tore: 0:1 + 0:2 beide Hähnlein (Foulelfmeter 17. + 27.), 0:3 Nasiri (38.), 1:3 Schanding (40.), 1:4 Bauer (44.), 1:5 Popp (53.), 1:6 Dux (79.)


West: Truthän; Lenk, Otto, Götz, Dux, Joh. Döbrich, Lippmann, Ries, Luther, Hähnlein, Popp, Nasiri, Bauer



Nächstes Spiel: Sonntag, 1.11.2020 14:00 Pokal daheim gegen SV BW Heubisch





 


Die 2. Männermannschaft wird unterstützt von: