Nachwuchs

Die Spielberichte der A-Jugend 18/19 Kreispokal


A-Jugend 18/19 Kreispokal

SC 07 Schleusingen vs. FSV 06 Hildburghausen
4 : 3



Viele Tore und noch mehr Zuschauer: Bei sehr sommerlichen Temperaturen krönten die A-Junioren des SC 07 Schleusingen ihre große kämpferische und spielerische Leistung gegen Eintracht Hildburghausen mit dem Kreispokalsieg.

 

Die 110 Zuschauer sahen ein spannendes und gutklassiges A-Juniorenspiel von beiden Seiten. Zunächst machten die Schleusinger Spieler von Übungsleiter Uwe Kummer mächtig Dampf. Ihr schnelles Spiel in die Tiefe brachte die Eintracht-Abwehr mehrfach in Verlegenheit. Aber entweder scheiterten die Angreifer am guten Torwart Sebastian Beker oder an den eigenen Unzulänglichkeiten. Die verdiente Führung kam so durch einen gerechtfertigten Strafstoß zustande. Hannes Kutzer verwandelte in der 19. Minute. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Abwehr der Kreisstädter aber auf die Angriffe der Schleusinger gut eingestellt. Fast im Gegenzug gab es nach einem Handspiel Strafstoß auf der anderen Seite. Yannik Kuhles verwandelte ebenso sicher (22.). Nun wendete sich das Spiel. Ein Ausflug des zentralen Verteidigers der Spieler von Nahe und Schleuse endete in einem Fehlpass und der unmittelbare Konter landete im Nachsetzen im Tor zur Führung der Spieler von Sandro Haun. Und die legten nun nach, die Schleusinger Überlegenheit war wie weggeblasen. Lucas May erhöhte kurz vor der Halbzeit auf 3:1 für seine Farben.

 

Nach der Halbzeitpause passierte eine Viertelstunde nicht viel. Hildburghausen schaltete in den Verwaltungsmodus und Schleusingen gelang so recht nichts, aber der Kampfgeist war noch wach. Über links gelangte eine Flanke vors Hildburghäuser Tor und schon war der Anschluss geschafft (60.). Und da kämpften und spielten die A-Junioren von Nahe und Schleuse immer weiter. Man schaffte den Ausgleich und ging in Führung (64./75.). Jetzt erwachten die Kreisstädter und versuchten alles, um zum Ausgleich zu gelangen. Das Spiel wogte hin und her. In der Nachspielzeit gab es noch mal Freistoß für Hildburghausen von der Strafraumgrenze. Anas Termidi hob den Ball gefühlvoll über die Mauer, doch die Latte rettete für den späteren Sieger. Hjs

 

Quelle: Freies Wort, Lokalsport Hildburghausen vom 19.6.2019