[Wir wünschen: Frohe Ostern!] Der Vorstand des TSV Germania 1884 Sonneberg-West wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren, Gönnern und Fans unseres Vereins ein frohes Osterfest! Thu, 18 Apr 2019 00:57:00 +0200 WE-Vorschau [Vorschau 20. + 22.4.2019: Ostern kommen Effelder und Steinach!] Das Osterwochenende hält zwei absolute Leckerbissen für die 1. Mannschaft parat, denn mit dem SC 09 Effelder und der SG Steinach kommen gleich zwei Kreisrivalen an den Karpfenteich. Am Ostersamstag empfängt der TSV (Platz 3/ 34 Punkte) den SC 09 Effelder (Platz 10/ 23 Punkte). Die Gäste hatten eine problematische Hinrunde, starteten aber mit drei Siegen verheißungsvoll in die Frühjahrsrunde. Dabei ließ besonders das 2:0 gegen den Erlauer SV aufhorchen. Die Winterrückkehrer M. Funke, Bätz und Engel scheinen der Vogel-Elf mehr Stabilität zu verleihen. Daran ändert auch das Pokalaus am letzten Sonntag in Oberlind (1:5) nichts. Die Erfolgsserie der Germanen bekam beim letzten Punktspiel auf der Biene (1:2) zwar einen Kratzer, doch der soll so schnell wie möglich wieder korrigiert werden. Dabei gilt es an die im Hinspiel gezeigten Leistungen anzuknüpfen (4:1). Am Ostermontag steht das Nachholspiel gegen die SG Steinach (Platz 1/ 37 Punkte) an. Mit einer sauberen Serie von drei Punktspielsiegen und dem schwer erkämpften Pokaleinzug - alle ohne Gegentor - hat die junge Fellberg-Elf die Tabellenspitze übernommen. Ein spannendes Spitzenspiel zweier offensivstarker Mannschaften steht an. Im Hinspiel standen die Bauer, Rezai, Horn & Co. lange vor dem Dreier an der Steinacher Kirchweih, doch am Ende trennten sich beide Mannschaften remis (1:1). Wir freuen uns auf zwei spannende Kreisderbys und wünschen ein erfolgreiches Osterwochenende! https://www.zcontent.de/eznews.php?news=1137509000&nummer=1555490732 https://www.zcontent.de/eznews.php?news=1137509000&nummer=1555490732 Wed, 17 Apr 2019 10:42:00 +0200 Verein allgemein [Wir suchen Dich - Bring Dich ein in unseren Verein!] Unser Verein sucht zur Absicherung des Spielbetriebs unserer Mannschaften oder diverser anderer Aufgaben immer ehrenamtliche Helfer, denn aktuell sind wir viel zu wenig "Aktive". Werdet Teil der Germania-Familie! Dies könnte z.B. in folgenden Bereichen geschehen: - Schiedsrichter - Platzwart - Mitarbeit im Vorstand - aktiver Spieler - Übungsleiter Nachwuchsmannschaften - Mannschaftsbetreuer/ Sanitäter - Helfer, z.B. im Versorgungsteam - Bratwurstbrater - Presse(zu-)arbeit/ Administrator Internetauftritt - weitere kleinere Aufgaben Für Leute, die aus beruflichen - oder privaten Gründen nur unregelmäßig Zeit haben, gibt es immer noch die Möglichkeit, den Verein als passives Mitglied oder als Sponsor zu unterstützen. Beim Sponsoring sind auch Sachleistungen hilfreich, z.B. Absicherung des Transportes etc. Übrigens, Mitgliedsbeiträge in einem Sportverein werden von Krankenkassen mit bis zu 50 EUR pro Jahr bezuschusst... Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann sprecht einfach den Vorstand an oder meldet Euch hier über das Kontaktformular! Hoch lebe der TSV "Germania 1884" Sonneberg-West! Tue, 16 Apr 2019 08:21:00 +0200 Organisatorisches [Aktuelle Trainingszeiten] Anbei eine Übersicht mit den aktuellen Trainingszeiten. https://www.zcontent.de/eznews.php?news=1137509000&nummer=1248351455 https://www.zcontent.de/eznews.php?news=1137509000&nummer=1248351455 Mon, 15 Apr 2019 00:09:00 +0200 Alte Herren [Dezimierte Alten Herren verteidigen Titel in Ahorn] Die dezimierten Alten Herren haben das Kunstrasen-Kleinfeldturnier in Ahorn zum 2. Mal in Folge gewonnen. Unsere Ergebnisse: Oberlauter 1:0, Weidach 0:2, Ahorn 4:0, Coburg 2:0, Soccer Kings 2:0, Großgarnstadt 3:1 http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1545135393 http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1545135393 Sun, 14 Apr 2019 08:52:00 +0200 2. Mannschaft [9:0 -> Reserve-Erfolg in Rottmar] Die Reserve gewinnt ihr Punktspiel beim SV Rottmar/ Gefell ebenfalls im ungewohnten Neunermodus 9:0 (5:0). Die Tore teilten sich Steffen Lippmann (2), Stev Bätz (3), Fabian Truthän, Frank Fischer, Jonas Döbrich und Ronny Hausdörfer (Bild). http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1532013591 http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1532013591 Sat, 13 Apr 2019 23:19:00 +0200 A-Jugend [12:2 -> A-Pflichtsieg in Neuenbau] Die A-Jugend gewinnt ihr Nachholspiel beim TSV Neuenbau im ungewohnten Neunermodus 12:2 (8:1). Für unsere Farben trafen Lukas (Bild), Shahab (4), Sascha (3), Philipp (2), Holle und Florian. http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1531591553 http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1531591553 Sat, 13 Apr 2019 23:15:00 +0200 D1-Jugend [0:2 -> D1 achtbar in Mendhausen] Die D1-Jugend verlor ihr Nachholspiel bei der SG Mendhausen/ Römhild/ Gleichamberg I 0:2 (0:0). http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1539152491 http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1539152491 Fri, 12 Apr 2019 18:13:00 +0200 D2/E-Jugend [8:0 -> Deutlicher D2-Erfolg in Milz] Die D2-Jugend gewinnt ihr Nachholspiel bei der SG Milz/ Haina 8:0 (5:0). Die Tore teilten sich Neuzugang Nemo, Jawad (4 - Bild), Paulino und Farhad (2). http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1539153488 http://www.zcontent.de/spielbericht.php?paarung=1539153488 Fri, 12 Apr 2019 18:04:00 +0200 Passive Mitglieder [Mario Hähnlein wird 50!] Heute feiert Mario Hähnlein seinen 50. Geburtstag. De Hahla spielte früher selbst im Nachwuchs und unterstützt uns seit vielen Jahren mit seiner Möbeltischlerei als Sponsor. Zudem ist er die letzten Jahre Teil des Eisbeinteams an der Kerwa. Zum Ehrentag wünschen die Sportfreunde des TSV Germania 1884 alles erdenklich Gute, vor allen Dingen viel Gesundheit. Der Bericht in der Lokalpresse: Ein etwas anderes Geburtstagsgeschenk Zum 50. Geburtstag von Tischlermeister Mario Hähnlein haben Familie und Freunde eine ganz besondere Überraschung in Auftrag gegeben. Von Cathrin Nicolai Sonneberg – Was schenkt man jemandem, der eigentlich schon alles hat? Vor dieser Frage stehen viele, auch die Familie und Freunde von Mario Hähnlein. Es soll ja was Besonderes sein, schließlich wird man nur einmal 50. Und passen soll es möglichst auch noch. Lange musste man sich jedoch nicht den Kopf zerbrechen, denn eines war schließlich klar. Einem Tischlermeister muss man etwas aus Holz schenken. Dann die Idee: „Wir schenken ihm einen Hahn“. Der könnte, so überlegte man weiter, dann auf dem nach ihm benannten „Haahles-Kreisel“ genau vor seiner Haustür stehen. „Klasse Idee, da machen wir auf jeden Fall mit“, sind schnell alle 15 Beteiligten überzeugt. Auf dem Rondell direkt vor der Haustür der Tischlerei stand schon einmal ein Hahn. „Das war vor Jahren auch mal so ein Gag von uns“, erzählen die Freunde. Damit hatte der Kreisel dann auch seinen Namen weg, war es bei vielen von da an nur noch der „Haahles-Kreisel“. Doch der Zahn der Zeit nagte an dem hölzernen Stück und schließlich war er so kaputt, dass er weg musste. „Eigentlich schade“, bedauerten nicht nur die Anwohner. „Da muss unbedingt wieder ein Hahn drauf“, stand für alle fest. Letztendlich waren es Familie und Freunde von Mario Hähnlein, die genau diesen Wunsch in die Tat umsetzen wollen. Zunächst musste man erst einmal einen geeigneten Stamm finden. Denn diesmal, so stand für die Organisatoren fest, soll das schmückende Kunstwerk länger halten. Als Fachmänner schlugen Henry und Sebastian Liebermann vor, Eiche zu nehmen. Gerade dieses Holz hat eine Vielzahl positiver Eigenschaften. Besonders herausragend ist dabei die Robustheit und Haltbarkeit der Eiche. Also genau richtig für das Vorhaben. Den Baum hat man schließlich im herzoglichen Forstgut Banz gefunden. Mit einem Stamm von 90 Zentimetern Durchmesser war er passend für das Vorhaben. In Sonneberg angekommen, musste nun Sebastian Liebermann Hand anlegen. In seiner Holzdesign-Werkstatt hat er schon viele schöne Sachen gezaubert und so waren alle gespannt, wie er den Plan in die Tat umsetzen wollte. 40 Stunden Handarbeit waren dafür notwendig. Eine Menge Zeit und Arbeit, aber jeder, der das hölzerne Prachtexemplar zum ersten Mal sah, war begeistert. „Der ist total schön geworden“, lobt man immer wieder. Jetzt musste man sich nur noch Gedanken machen, wie man das besondere Geschenk an Ort und Stelle bringt. Einfach hintragen, ist angesichts des Gewichts nicht drin. „Das machen wir mit einem kleinen Festzug“, überlegten sich Freunde und Familie. Für die passende Musik lud man die Baumann-Kapelle aus Mengersgereuth-Hämmern ein, die sofort dabei war. „Das ist doch mal etwas anderes“, begründen sie. Der große Tag von Mario Hähnlein rückte schließlich immer näher und er ahnte zwar, dass man in Vorbereitung seines Fünfzigsten irgendetwas „ausgeheckt“ hat, aber um was es sich dabei handelte, wusste er nicht. Gerne folgte er an seinem Geburtstag der Einladung, sich an den Kreisel zu stellen. Und dann waren auch schon die ersten Klänge von den Baumännern zu hören. Kurz nach der Kapelle tauchte ein Radlader auf, der einen großen verhüllten Baumstamm auf der Schaufel hatte. Noch war nicht zu erkennen, was sich unter dem weißen Tuch versteckte. Gäste, Freunde, Nachbarn und Bekannte reihten sich danach gerne ein und drehten eine Runde über den Kreisel. „Hast du ein Glück, dass du einen Kreisel vor der Haustür hast“, bemerkte eine Zuschauerin. Die Autofahrer, die zu dieser Zeit hier unterwegs waren, mussten zwar langsamer fahren, taten das aber gerne, nachdem sie das übergroße Geschenk gesehen hatten. Feierlich marschierte der Zug dann auf dem Hähnlein-Grundstück ein. Vorsichtig wurde die Schaufel heruntergelassen und das Geschenk, das man für den Transport gut befestigt hatte, von den Gurten befreit. Jetzt endlich wurde das Geburtstagskind nach vorne gebeten und durfte das Geheimnis lüften. Vorsichtig zog Mario Hähnlein das weiße Tuch ab und da war er: der neue Hahn. „Wow ein neuer Hahn. Der ist aber wirklich schön geworden“, freut er sich und bedankt sich bei allen, die an dieser Überraschung beteiligt waren. Im Moment steht das gute Stück noch auf der Wiese vor der Werkstatt der Tischlerei und zieht hier alle Blicke auf sich. Wenn alles gut geht, soll es aber schon bald auf den Kreisel. „Die entsprechenden Genehmigungen haben wir eingereicht, aber man will sich vor Ort alles noch einmal ansehen und dann entscheiden“, erzählt Schwester Andrea. Einig sind sich jedoch alle, dass der schöne Hahn auf jeden Fall auf den Kreisel muss, schließlich ist es doch der Haahles-Kreisel. Quelle: Freies Wort, Lokalteil Sonneberg vom 11.4.2019 http://www.zcontent.de/bilder/1137509000-1554988074-Haehnlein_50_Liebermann_236x356.JPG http://www.zcontent.de/bilder/1137509000-1554988074-Haehnlein_50_Liebermann_236x356.JPG Sat, 06 Apr 2019 01:19:00 +0200