Nachwuchs

Die Spielberichte der A-Jugend 17/18 Kreispokal


A-Jugend 17/18 Kreispokal

SC 07 Schleusingen vs. SV 08 Steinach
4 : 0



Steinacher Träume sind zerstört

 

Mengersgereuth-Hämmern – Es hat nicht sollen sein: Klar mit 0:4 (0:3) unterlagen die A-Junioren-Kicker des SV 08 Steinach im Kreispokalfinale in Mengersgereuth-Hämmern bei besten Witterungsbedingungen dem SC 07 Schleusingen.

Dabei hatte man sich von Steinacher Seite so viel vorgenommen am vergangenen Samstag. Zudem war eine stattliche Zahl von Zuschauern aus dem nahegelegenen Städtchen angereist. Jedoch verstummten die Anfeuerungsrufe schnell. Die Schleusinger Mannschaft um die Übungsleiter Uwe Kummer und Thomas Kühhirt sorgte schnell für einen beruhigenden Vorsprung. Hannes Kutzer und der schnelle Pino Heun ließen sich dabei auch nicht zweimal bitten. Zunächst hatte sich Hannes Kutzer im Zentrum gegen drei Steinacher durchgesetzt und das Spielgerät unter die Latte genagelt. Dann narrte Pino Heun die linke Steinacher Abwehrseite und erzielte kurze Zeit später das 2:0. Fabian Hartung setzte noch einen gegen die zu diesem Zeitpunkt überforderte 08-Abwehr drauf und erhöhte noch vor der Pause auf 3:0.

War es das schon? Der Steinacher Kampfgeist erwachte, jedoch war ihr Fußballgott nicht nach Mengersgereuth mitgereist. SC-Torwart Johannes Gratz entschärfte einen gefährlichen Kopfball; kurz vor der Halbzeitpause rettete zudem der Pfosten für die Schleusinger. Weitere Steinacher Chancen blieben ebenso ungenutzt.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein verteiltes Spiel. Schleusingen tat nur das Notwendigste, ohne dabei ernsthaft in Gefahr zu geraten. Steinach war bemüht, erzeugte aber zu wenig Torgefahr. Die Konter der Schleusinger, deren Schnelligkeitsvorteile besonders spürbar waren, blieben stets gefährlich. Der beste Spieler auf dem Platz, Fabian Hartung, sorgte für das Schlussresultat. Dabei spielte er seinen Verteidiger auf der rechten Steinacher Abwehrseite schwindelig und zog kurz entschlossen aus spitzem Winkel ab. Mit dem 4:0 waren alle Messen gelesen. Selbst eine Resultatsverbesserung blieb den tapferen Steinachern verwehrt.

 

Das Schiedsrichtertrio bot eine souveräne, unaufgeregte Leistung. Beide Mannschaften machten es ihm mit ihrer fairen Spielweise aber auch nicht schwer. Hjs

 

Bei beiden Finalisten geht eine Periode erfolgreicher Nachwuchsarbeit zu Ende. Bedauerlich, dass beide Männermannschaften aus ihren Spielklassen absteigen müssen. Ob der guten Nachwuchsarbeit kann man aber in Steinach und Schleusingen optimistisch in die nahe Zukunft blicken.

 

Schleusingen: J. Gratz, L. Schmidt. L. Reinhardt, J. Jankow (46. V. Müller), N. Hellmuthhäuser, P. Lohfink, H. Kutzer (88. M. Lörtzing), M. Kolk, F. Hartung, T. Lenz (46. J. Pehlke), P. Heun (87. T. Marash)

 

Steinach: P. Eichhorn-Nelson, L. Heinz (46. M. Greiner), O. Heublein, L. Häusler, N. Winter, N. Hillemann, F. Häusler (53. J. Müller-Blech), N. Leipold-Büttner, F. Al-Jaet, L. Scheler- Stöhr, M. Jakob (77. J. Winkler)

 

St. Grimmer (Sonneberg) – 1:0 H. Kutzer (7.), 2:0 P. Heun (9.), 3:0/4:0 F. Hartung (13./80.)

 

 Quelle: Freies Wort, Lokalsport Sonneberg vom 12.6.2018